Gesunde Arbeit

14.6.2018: Die Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen (AePB)

Qualität und bester Nutzen. Best-Practice-Beispiele.

Wann14. Juni 2018, 9.00–16.00 Uhr WoOtto-Möbes-Akademie, Stiftingtalstraße 240-246, 8010 Graz WerAK Steiermark

An diesem Informationstag werden Fragestellungen der Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen beleuchtet. Auf Basis ausgewählter Best-Practice-Beispiele werden die wichtigen Elemente der AePB betrachtet und diskutiert. Ziel ist, die zentralen Kriterien für die Beurteilung qualitativ hochwertiger Angebote und Prozesse kennenzulernen. Zielgruppe sind BetriebsrätInnen, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitsfachkräfte, Präventivfachkräfte und BGF-/BGM-Verantwortliche.

Inhalte:

  • Grundlagen aus dem ASchG und der Novelle des ASchG 2013
  • Das arbeitspsychologische Konzept von Belastung, Beanspruchung und die Rolle der Ressourcen
  • Was sind gesunde Arbeitsbedingungen?
  • Die Checkliste für die Qualitätsbeurteilung von Angeboten in der AePB, Best-Practice-Beispiele für kleinste, kleine, mittlere und große Organisationen
  • Modelle und Vorgehensweisen bei der AePB
  • Kreislauf und kritische Stationen
  • Wichtigkeit der Instrumente bei der Ermittlung der Belastung
  • Umsetzungsprozess und Erfolgsfaktoren, Beteiligte und ihre Rollen
  • Ideale Zusammenarbeit zwischen SFK, Arbeitsmedizin und Arbeitspsychologie
  • Die Rolle der Führungskräfte
  • Anpassung der Angebote an die Strukturen der Organisation
  • Maßnahmen und Prüfung
  • Das Modell der Integration von AePB in BGF/BGM

Referent:
Dr. Paul Jimenez, Institut für Psychologie, Karl-Franzens-Universität Graz

Anmeldung:
per E-Mail: arbeitnehmerschutz@akstmk.at
per Tel.: +43 05 7799-2433 oder -2448

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2018