Gesunde Arbeit

Digital entgiften

Mehr als 300 ArbeitnehmerInnen wurden in einer Studie der TU Wien im Auftrag der Arbeiterkammer Niederösterreich zur „Nutzung von Mobiltelefonen“ und dem Zusammenhang von Schlaf und Gesundheit befragt.
Infografik Lesen und Schreiben von Arbeits-E-Mails nach Feierabend Infografik

In der Freizeit nutzen viele ArbeitnehmerInnen das Mobiltelefon für berufliche Zwecke. Schnell mal schauen, ob der Kollege die E-Mail beantwortet hat. Die Chefin ruft an, um noch kurz etwas zu erfragen. Auch im Urlaub werden E-Mails gecheckt und die wichtigsten sogleich beantwortet. Die Gründe dafür sind häufig viel Arbeit, laufend informiert zu bleiben oder die weitere Bearbeitung für die KollegInnen bzw. Vorgesetzten nicht zu verzögern.

Stand-by verbraucht Energie
Doch wer ständig im „Stand-by-Modus“ ist, tut der Gesundheit nichts Gutes. Ständige Erreichbarkeit kann dazu führen, dass auch in der Freizeit an die Arbeit gedacht wird. Schlafschwierigkeiten und Schlaflosigkeit können aus Stress und Grübeln resultieren. Wie beim Mobiltelefon, so gilt auch beim Menschen: Stand-by verbraucht Energie. Die Akkus von Telefon und Mensch müssen von Zeit zu Zeit geladen werden, um wieder über 100 Prozent zu verfügen.

Teilergebnisse
77 Prozent der Befragten haben ihr Diensthandy auch in der Freizeit eingeschaltet. Jede/Jeder Zweite wird einmal pro Woche nach Feierabend beruflich kontaktiert. Dies kann in Form von Anrufen, E-Mails oder via Messenger-Dienst erfolgen. Bei 30 Prozent erfolgen Kontakte in der Freizeit sogar täglich. Mentales Abschalten gelingt umso besser, je seltener während der Freizeit berufliche E-Mails gelesen oder bearbeitet werden.

Digital-Detox
Die „digitale Entgiftungskur“ am Feierabend, am Wochenende oder im Urlaub funktioniert so:

  • Arbeiten Sie nicht kurz bevor Sie schlafen gehen.
  • Schalten Sie das Smartphone so oft Sie können ab (kein Stand-by).
  • Schaffen Sie sich Zeiten, in denen Sie bewusst nicht erreichbar sind.
  • Lesen Sie in der Freizeit keine Dienstmails.
  • Fachliteratur, Laptop und Diensthandy im Urlaub am besten zu Hause lassen.

Vereinbarungen und Ladezeit
Innerbetriebliche Vereinbarungen stellen einen weiteren Faktor für die Entgiftungskur dar. Eine Betriebsvereinbarung, welche die Anforderungen an die Erreichbarkeit regelt, ist ratsam. Wie immer haben ArbeitgeberInnen eine Vorbildfunktion. Wer selbst in der Freizeit immer erreichbar ist, signalisiert den ArbeitnehmerInnen, dass dies auch von ihnen erwartet wird. Wenn die Erreichbarkeit in der Freizeit erwartet wird, so muss auch über die Abgeltung der Rufbereitschaften und Freizeitunterbrechungen eine Vereinbarung getroffen werden. Diese Vereinbarungen helfen allen Beteiligten, die Freizeit auch als solche wahrzunehmen. Somit: Seien Sie nicht immer erreichbar, sonst benötigen Sie mehr Ladezeit.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2016