Gesunde Arbeit

30-Stunden-Woche: Kein Ding der Unmöglichkeit

Klaus Hochreiter ist Geschäftsführer und Gesellschafter von eMagnetix. Das 2008 gegründete Unternehmen ist im Bereich Online-Marketing für mittlerweile 250 Kunden aus 23 Ländern tätig. Die Firma hat aktuell 25 Beschäftigte und hat die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich realisiert. Wir haben Herrn Hochreiter zum Interview gebeten.
Gruppenbild der eMagnetix-MitarbeiterInnen von oben Die MitarbeiterInnen von eMagnetix können sich die 30 h pro Woche selbst einteilen.

Sie haben vor Kurzem die 30-Stunden-Woche bei gleichem Gehalt eingeführt. Wie kamen Sie auf diese Idee und wie sind Ihre bisherigen Erfahrungen?
Hochreiter: Seit 1. Oktober 2018 ist bei eMagnetix die 30-Stunden-Woche bei vollem Gehalt Realität. Angefangen haben wir bereits am 1. Juni mit der 34-Stunden-Woche. Auf die Idee sind wir vor zwei Jahren gekommen. Fachkräftemangel und die veränderten Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen es nötig, als Unternehmen zu reagieren. Ich habe mir internationale Beispiele anderer Unternehmen angesehen. Und ich habe Kontakt mit schwedischen Unternehmen aufgenommen, die bereits eine Arbeitszeitreduktion durchgeführt oder getestet haben. Die Testphase verlief sehr gut und entsprechend einfach fiel uns dann auch die Entscheidung, die übrigens gemeinsam mit unseren MitarbeiterInnen getroffen wurde. Wir konnten einen enormen Anstieg an qualifizierten Bewerbern verzeichnen – früher bekamen wir für offene Stellen teilweise nur 10 Bewerbungen, nun erhalten wir knapp 100!

Wie wird das neue Arbeitszeitmodell geregelt?
Hochreiter: Bei eMagnetix gibt es nach wie vor eine 5-Tage-Woche und ein Gleitzeitmodell – d. h. wir bieten unseren MitarbeiterInnen zusätzlich die Flexibilität, sich die 30 Stunden pro Woche selbst einzuteilen. Darüber hinaus haben wir eine Deckelung von 5 Überstunden pro Monat eingeführt.

Wo sehen Sie die Vorteile für Betrieb, ArbeitnehmerInnen und Kunden?
Hochreiter: Ich möchte unser Modell als eine Win-win-win-Situation bezeichnen – denn wenn es unseren Mitarbeitern gut geht, dann geht es auch unseren Kunden gut und in weiterer Folge auch dem Unternehmen. Versuche mit Arbeitszeitreduzierungen (vor allem in Schweden) haben bereits gezeigt, wie positiv sich dies auf die Zufriedenheit, Gesundheit und somit auch auf die Produktivität der MitarbeiterInnen auswirken kann. Laut einer EU-Studie wollen ÖsterreicherInnen durchschnittlich 31 Stunden in der Woche arbeiten.

In der Rubrik „Team“ Ihrer Homepage werden Sie und Ihre MitarbeiterInnen vorgestellt. Dabei findet man Bilder von Radfahrern, Hundeliebhaberinnen, Wanderern und Musikern …
Hochreiter: In unserem Unternehmen gibt es drei zentrale Werte: Vertrauen, Eigenverantwortung und Mitbestimmung. Das leben wir täglich und versuchen ganz im Sinne unserer Kunden, die bestmögliche Qualität zu liefern. Doch gleichzeitig leben wir nicht nur, um zu arbeiten, sondern wir arbeiten auch, um zu leben und um unseren Hobbys nachzugehen. Diese Balance ist mittlerweile ein entscheidender Erfolgsfaktor geworden und wir bei eMagnetix stehen zu 100 Prozent für diese moderne, neue und in der Tat erfrischende Unternehmenskultur!

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2018