Gesunde Arbeit

Sichere Arbeit: Das Risiko von Arbeitszeiten richtig bewerten

Die neue Ausgabe des Magazins „Sichere Arbeit“ widmet sich unter anderem den Themen Risikobewertung von Arbeitszeiten, risikobasierte Grenzwerte und Prävention für Industrie 4.0.
Cover Sichere Arbeit, Ausgabe 4/2019 Cover 4/2019

Ein neues Tool zur Bewertung von Arbeitszeiten
Die Arbeitszeit kann einen maßgeblichen Einfluss auf Fehlhandlungen und Arbeitsunfälle haben. Mit dem von XIMES mit Unterstützung der AUVA entwickelten Risikorechner steht man ein webbasiertes Werkzeug zur Verfügung, mit dessen Hilfe eine Risikobewertung von Ist-Arbeitszeiten und Schicht- bzw. Dienstplänen ermöglicht wird.

Risikobasierte Grenzwerte
In Deutschland wurden TRK-Werte für krebserzeugende Arbeitsstoffe durch auf dem Erkrankungsrisiko basierende Werte ersetzt. Ein vergleichbares Konzept wurde auch in Österreich bereits erarbeitet.

Arbeitspsychologie 4.0: Prävention für die vierte ­industrielle Revolution
„Industrie 4.0“ ist in aller Munde. Was der Begriff genau umfasst, bleibt dabei ungewiss. Sicher ist nur: Maschinen tun immer mehr von dem, was früher nur Menschen konnten. Eine Arbeitsgruppe „Arbeitspsychologie 4.0“ ist ausgezogen, um zu sehen, was diese nächste Ausbaustufe von Automatisierung und Digitalisierung mit Arbeitsbedingungen macht.

Lesen Sie mehr auf www.sicherearbeit.at

Mehr Information

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2019