Gesunde Arbeit

Langes Arbeiten am Bildschirm ist belastend

Bildschirmarbeit fördert Thrombosegefahr
Wer stundenlang vor dem Bildschirm sitzt, bei dem erhöht sich die Thrombosegefahr ähnlich wie bei Langstreckenflügen ("Economy-Class-Syndrom").

Weitere gesundheitliche Folgen von Bildschirmarbeit:

  • Haltungsschäden vom vielen Sitzen
  • Probleme mit den Augen
  • die so genannte Computer-Hand

Verklumpung in der Vene verursacht Thrombose
Beinvenenthrombosen werden durch eine Verdickung des Blutes in einer Vene verursacht. Das Blut formt einen Klumpen und führt zum Anschwellen des Beines. Lebensgefährlich wird es, wenn sich ein Teil des Blutklumpens loslöst und zum Herzen wandert.

Bewegungsschmerzen werden oft falsch gedeutet
Leistungsdruck und Stress verleiten die Menschen dazu, die Signale des Körpers zu überhören. Aus Deutschland gibt es Statistiken, die davon sprechen, dass bereits viele der 20 Millionen Büroangestellten an Bewegungsschmerzen durch Bildschirmarbeit leiden ("RSI-Syndrom").

Weitere RSI-Symptome:

  • Schmerzen im Arm
  • Kribbeln und Schmerzen in der Hand
  • Verspannungen im Nacken- Schulterbereich

So verhindern Sie die "E-Thrombose"
All jene, die häufig am Computer arbeiten, sollten regelmäßig aufzustehen und Beinübungen zu machen, während sie vor dem Bildschirm sitzen. Schwangere, Übergewichtige, Raucher, Menschen mit Herzproblemen und Ältere haben ein erhöhtes Risiko. Wesentlich ist aber, dass die Betroffenen das gesundheitliche Risiko erkennen.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2019