Gesunde Arbeit

Abschlusskonferenz der Kampagne Partnerschaft für Prävention in Bilbao

Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) brachte ihre Kampagne „Partnerschaft für Prävention“ auf einer großen Konferenz in Bilbao am 11./12. November 2013 zum Abschluss.

Auf dem zweitägigen Gipfeltreffen Gesunde Arbeitsplätze 2013 kamen führende Fachleute aus dem Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zusammen, um sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Auf diese Weise wurde der Austausch guter praktischer Lösungen und die Entwicklung künftiger Strategien ermöglicht.

Dr. Christa Sedlatschek, Direktorin der EU-OSHA, sagte: „Die Kampagnen „Gesunde Arbeitsplätze“ haben sich einmal mehr als eine der erfolgreichsten und wirksamsten Methoden zur Förderung guter praktischer Lösungen im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an der Basis erwiesen. Wir freuen uns, dass sich so viele Unternehmen und Organisationen aus ganz Europa an dieser Kampagne zur Risikoprävention beteiligt haben – sie alle kennen und schätzen den enormen Beitrag, den Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen leisten können.“

Vertreter der Europäischen Kommission sowie Vertreter der EU-Ratspräsidentschaft, der EU-Sozialpartner und nationaler Regierungen sowie lokaler Behörden, die die Kampagne gefördert haben, nahmen an der Veranstaltung teil.

Gemeinsam mit dem europaweiten EU-OSHA-Netzwerk der Focal Points hat sich eine rekordverdächtige Zahl von offiziellen Kampagnenpartnern – 87 Unternehmen und Organisationen – an der Kampagne beteiligt, seit diese im April 2012 gestartet war. Ziel der Kampagne war es, Arbeitnehmer und Vorgesetzte zur Zusammenarbeit zu animieren, um Risiken am Arbeitsplatz zu begegnen.

Die Gewinner des Europäischen Wettbewerbs für gute praktische Lösungen – zehn Organisationen, die für ihre herausragende Zusammenarbeit zwischen Arbeitnehmern und Führungskräften im Bereich der Risikoprävention ausgezeichnet wurden – waren ebenfalls anwesend und vertraten Sektoren wie Landwirtschaft, Gesundheitswesen und verarbeitendes Gewerbe.

Außerdem wurden auf dem Gipfeltreffen die Gewinner des erstmals verliehenen Preises von Enterprise Europe Network (EEN) für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit bekanntgegeben. Diese neue Auszeichnung (die erste im Rahmen des EEN) dient der Anerkennung der besonderen Förderung von Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit und wurde dem spanischen Verband Confederación de Empresarios de Aragón für seine Präventionskampagne „Von der Schule ins Berufsleben“ verliehen, an der sich mehr als 400 Schüler, 12 Lehrkräfte und 110 kleine und mittlere Unternehmen beteiligt haben.

Die Teilnehmer des Gipfeltreffens hatten die Möglichkeit, einen von drei Workshops zu Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu besuchen, die sich mit den Themen gute praktische Lösungen bei der Führungsrolle leitender Mitarbeiter und der Arbeitnehmerbeteiligung, Benchmarking sowie erfolgreicher Vernetzung und Kampagnendurchführung befassten.

EU-OSHA-Kampagne 2014-2015 „Gesunde Arbeitsplätze – den Stress managen“
Auf der Veranstaltung gab es außerdem einen Ausblick auf die EU-OSHA-Kampagne 2014-2015 „Gesunde Arbeitsplätze – den Stress managen“, die im Frühjahr 2014 starten wird. Im Rahmen dieser Kampagne wird der Aspekt der Zusammenarbeit erneut aufgegriffen und mit dem Management von arbeitsbedingtem Stress und psychosozialen Risiken in Zusammenhang gesetzt. Hierbei handelt es sich um das Problem, das in Europa in Bezug auf Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit am zweithäufigsten gemeldet wird.

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzerklärung zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2021