Gesunde Arbeit

Aktuelles

Bild zur Veranstaltung Kein Krebs durch Arbeit 20.03.2018

Viele arbeitsbedingte Krebserkrankungen und Tote wären zu verhindern

AK-Präsident Kalliauer: „Viele Erkrankungen und Todesfälle ließen sich verhindern, wenn es mehr Bewusstsein bei den Unternehmen geben würde.“ Neue Zahlen der Arbeitsinspektion belegen das: Bei einer Schwerpunktaktion in 300 Unternehmen mit krebserzeugenden Arbeitsstoffen hat ein Drittel der Betriebe nicht einmal ermittelt, welche und wie viele ArbeitnehmerInnen diesen karzinogenen Arbeitsstoffen ausgesetzt sind.
19.03.2018

Jedes Jahr 1.800 Tote durch krebserzeugende Stoffe am Arbeitsplatz

In Österreich sterben jedes Jahr 1.800 Menschen an Krebs, der von Arbeitsstoffen ausgelöst wurde. Aufgrund dieser alarmierenden Daten fordert die AK neue Schutzstandards.
Initiative: Wie soll Arbeit?, bei der ArbeitnehmerInnen mitreden und mitbestimmen können. 16.03.2018

Wie soll Arbeit? Die große Initiative für alle, die arbeiten.

Wie soll die Arbeit der Zukunft ausschauen? Was wünschen Sie sich als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer? Sagen Sie uns, was Ihnen in der Arbeitswelt wichtig ist.
Bild eines Security-Mitarbeiters 16.03.2018

Bewachung: Gewalt, niedriger Lohn und sozial unverträgliche Arbeitszeiten

Die Präsenz von MitarbeiterInnen privater Sicherheitsdienste ist im öffentlichen Alltag mittlerweile selbstverständlich geworden. Eine neue Studie liefert eine arbeitspsychologische Bestandsaufnahme der Arbeitssituation betreffend Arbeitsbelastung und Gesundheit dieser ArbeitnehmerInnengruppe.
Sonia Spiess, younion _ Die Daseinsgewerkschaft 16.03.2018

Bunte Vielfalt als Herausforderung

Sonia Spiess arbeitet in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft und leitet das Bundesreferat Gesundheit, Humanisierung und Inklusion. „Gesunde Arbeit“ sprach mit ihr über das Thema Gender und Diversity im ArbeitnehmerInnenschutz.
Symbolfoto: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz 15.03.2018

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

ArbeitgeberInnen dürfen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz nicht tolerieren. Sie sind verpflichtet, Abhilfe zu schaffen. Betroffene sollten sich nicht scheuen, Unterstützung zu holen und ihre Rechte geltend zu machen.
Logo des Campaign Partner Meetings 13.03.2018

Partner bereiten sich auf die Kampagne „Gefährliche Arbeitsstoffe erkennen und handhaben“ vor

Der Start der Kampagne 2018-2019 „Gesunde Arbeitsplätze – Gefährliche Arbeitsstoffe erkennen und handhaben“ rückt näher. Bei einer Informationsveranstaltung der EU-OSHA am 20. März in Brüssel kommen europäische und internationale Organisationen und Unternehmen sowie Medienpartner zusammen, die Kampagnenpartner werden oder ihre Partnerschaft verlängern möchten. Als Medienpartner wird auch die Gesunde Arbeit an diesem Treffen teilnehmen.
Symbolfoto: Homosexualität am Arbeitsplatz 13.03.2018

Homosexualität am Arbeitsplatz

Bei schwul und lesbisch denkt man schnell „Minderheit“. Tatsächlich gibt es in Österreich aber bis zu 300.000 Beschäftigte, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Identität von der „Norm“ abweichen. Wie es ihnen am Arbeitsplatz geht, wurde jetzt erstmals erhoben.
Symbolfoto: Arbeit alternsgerecht gestalten – für alle Generationen. 12.03.2018

ArbeitnehmerInnenschutz für alle Generationen gleich?

Die Frage ist mit Ja und Nein zu beantworten: Ja, was die Standards des ArbeitnehmerInnen- und Gesundheitsschutzes, Nein, was die Vermittlung der Bedeutung des ArbeitnehmerInnen- und Gesundheitsschutzes betrifft.
Symbolabbildung für Barrierefreiheit 09.03.2018

Hindernisse behindern

Wenn von Barrierefreiheit die Rede ist, denkt man oft an RollstuhlfahrerInnen und Rampen. Dass damit aber viel mehr gemeint ist und Barrierefreiheit allen Menschen zugute kommt, wird oft vergessen.
Die TeilnehmerInnen der Veranstaltung 08.03.2018

Inklusion oder was jetzt?

Unter dem Titel „Inklusion oder was jetzt?“ fanden sich am 6. März 2018 rund 250 TeilnehmerInnen zur Tagung für Behindertenvertrauenspersonen im Gewerkschaftshaus Catamaran ein.
ArbeitgeberInnen müssen sich vergewissern, ob das Vermittelte verstanden wurde. 07.03.2018

Verständliche Unterweisung für alle

Die Unterweisung der ArbeitnehmerInnen ist fundamental für die Prävention. ArbeitgeberInnen müssen sicherstellen, dass die Unterweisung von allen verstanden wird. Das kann eine Anpassung an verschiedene Zielgruppen erfordern.
Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzerklärung zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2021