Gesunde Arbeit

Urlaub ist kein Weihnachtsgeschenk

Auf dem Wunschzettel der Beschäftigten stehen störungsfreie Urlaubstage an erster Stelle – doch was, wenn statt Weihnachtsglocken die Diensthandys klingeln?
Eine junge Familie unterm Weihnachtsbaum Nutzen Sie die Urlaubs- und Weihnachtszeit für Dinge, die Ihnen Freude machen und durch die Sie Distanz zur Arbeit gewinnen!

Langsam rückt sie näher – die Weihnachtszeit. Herr Steiner hat sich seine Urlaubstage mit einem dicken Rotstift im Kalender markiert. Er freut sich darauf, die Zeit rund um die Weihnachtsfeiertage im Kreise seiner Familie zu verbringen. Ruhe und Entspannung wünscht er sich, vielleicht auch einmal mit Freunden auf ein Bier zu gehen. „Es war zu viel Arbeit in den letzten Monaten“, denkt Herr Steiner. Er seufzt. Bilder vom letzten Weihnachtsurlaub flackern vor seinem geistigen Auge auf: Mehrmals hat seine Chefin angerufen, auch einige KollegInnen hatten Fragen. Klar haben sich alle für die Störung im Urlaub entschuldigt, die Telefonate und E-Mails hatten jedoch einen Rattenschwanz an Arbeit zur Folge. Darüber hat es dann auch Streit mit der Familie gegeben – von wegen Weihnachtsfrieden. „Wird das heuer wieder so sein?“, grübelt er.

Jeder Vierte im Urlaub erreichbar
Vielen Beschäftigten geht es wie Herrn Steiner. Der Arbeitsklima Index zeigt: Etwa jede/r Vierte ist im Urlaub für die Firma erreichbar, jede/r Siebente checkt regelmäßig die Mails und manche Beschäftigten telefonierten mit KundInnen oder KollegInnen. Ganz abzuschalten ist schwierig: 20 Prozent der Befragten denken auch im Urlaub an die Firma. Klar ist jedoch: Ungestörte Phasen der Regeneration sind wichtig, damit Sie langfristig gesund und arbeitsfähig bleiben – dies sollte auch im Interesse des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin sein. Lassen Sie daher die Arbeit dort, wo sie hingehört – am Arbeitsplatz. Schalten Sie das Handy ab und lesen Sie keine Mails. Nutzen Sie die Urlaubszeit für Dinge, die Ihnen Freude machen und durch die Sie Distanz zur Arbeit gewinnen. Ihre Gesundheit und Ihre Familie danken es Ihnen!

Ihr Recht auf Erholung
Wird Ihr Urlaub immer wieder durch dienstliche E-Mails, Anrufe etc. gestört, ist das oft ein Zeichen mangelnder betrieblicher Arbeitsorganisation. Hier sind die ArbeitgeberInnen gefordert, wirksame Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten zu setzen. Das können beispielweise klare Regeln für Vertretungen oder den Umgang mit Kommunikationsmitteln sein. In jedem Fall müssen ArbeitgeberInnen – auf betrieblicher Ebene – klare Grenzen ziehen und Ihnen einen störungsfreien Urlaub ermöglichen.

Arbeiten, bis die Engel singen?
Urlaub ist weder vom Himmel gefallen noch ein Weihnachtsgeschenk an die Beschäftigten. Unser Urlaubsanspruch wurde von den Gewerkschaften erkämpft – wir haben ein Recht auf störungsfreie Freizeit. Die Arbeitswelt ist heute viel schneller und dichter als früher. Daher fordern Gewerkschaften und Arbeiterkammern eine sechste Urlaubswoche für alle ArbeitnehmerInnen – damit wir nicht irgendwann vor lauter Erschöpfung „die Engel singen hören“.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2018