Gesunde Arbeit

Gesprächsführungsseminar „Umgang mit Sucht am Arbeitsplatz – ein Thema wie jedes andere?“

Wann6.-7. März 2019, 9.00-17.00 Uhr WoVerein Dialog, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien WerInstitut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien in Kooperation mit Verein Dialog

Der Konsum von Alkohol und anderen Suchtmitteln wird von vielen Menschen als Privatsache angesehen, auch wenn die Auswirkungen im Arbeitsleben spürbar werden. Als Führungskraft steht man dann vor der Herausforderung, ein Gespräch zu führen. Auch betriebsinternes Unterstützungspersonal stellt dies vor besondere Herausforderungen. Unterstützung, wie das„Thema Sucht“ angesprochen werden kann, gibt es in einem neuen Fortbildungsangebot.

Ziele

  • Personalverantwortliche sprechen den Verdacht auf Suchtmittelkonsum/Suchtproblematik frühzeitig an
  • Betriebsinternes Unterstützungspersonal und Personalverantwortliche können „praktische Tools“ für Gespräche in schwierigen Situationen anwenden
  • Betriebe kennen professionelle Hilfseinrichtungen für Betroffene und für betriebliche Suchtprävention
  • MitarbeiterInnen setzen sich mit ihrem Umgang mit Suchtmitteln auseinander und beginnen, ihr Verhalten zu überdenken und zu verändern

Zielgruppe
Führungskräfte, PersonalmanagerInnen, BetriebsrätInnen, ArbeitsmedizinerInnen, Sicherheitsvertrauenspersonen, ArbeitspsychologInnen und GesundheitsmanagerInnen.

Themenschwerpunkte

  • Grundlagenwissen zu Sucht, Suchtentstehung, Suchtursachen etc.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz
  • Interventionsmöglichkeiten der betrieblichen Suchtprävention
  • Werkzeuge aus der Motivierenden Gesprächsführung
  • Ansprechen bei Verdacht auf einen Suchtmittelkonsum/bei Verdacht auf eine Suchtproblematik (Unterschiede)
  • Möglichkeiten und Grenzen von Erstgespräch sowie Folgegespräch
  • Beratungs- und Hilfsangebote für Betriebe sowie Betroffene

Häufig gestellte Fragen sind

  • „Wie erkenne ich eine akute Beeinträchtigung und/oder eine mögliche Sucht?“
  • „Wie gehe ich rechtlich korrekt sowie im Sinne des Betriebes und der MitarbeiterIn vor?“
  • „Wie spreche ich einen auffälligen Konsum oder einen Suchtverdacht im Betrieb an?“
  • „Was ist zu beachten, wenn eine MitarbeiterIn etwa nach einem Therapieaufenthalt an den Arbeitsplatz zurückkehrt?“

Methoden
Fallbeispiele aus Betrieben, viele Kleingruppenübungen und Rollenspiele für die Praxis, theoretische Inputs u.a. zum transtheoretischen Modell und zu arbeitsrechtlichen Grundlagen. Der Schwerpunkt dieser Fortbildung liegt auf dem praktischen Vorgehen.

Termin und Ort
Das Gesprächsführungsseminar dauert zwei Tage mit 16 Unterrichtseinheiten: 6. März 2019, 7. März 2019 (jew. von 09:00 bis 17:00 Uhr)
Ort: Verein Dialog, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien


TrainerInnen

  • Mag. Martin Weber
  • Mag.a Lisa Wessely

Beide TrainerInnen des Vereines Dialogs haben langjährige Erfahrung in der betrieblichen Suchtprävention.

Kosten
€ 180,00 pro Person (exkl. Mehrwertsteuer)

Anmeldungen bitte bis spätestens 8. Februar 2019

Kontakt

Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien
Mag.a Andrea Lins-Hoffelner, MBA, Betriebliche Suchtprävention
Tel.: +43 1 4000-87319
andrea.lins-hoffelner@sd-wien.at

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2018