Gesunde Arbeit

3.-5.6.2019: Mobbing erkennen – faire Streitkultur etablieren

„Ich sehe was, was du nicht siehst?“

Wann3.-5. Juni 2019, 9.00-17.00 Uhr WoAK-Bildungshaus Jägermayrhof, Römerstraße 98, 4020 Linz WerAK Oberösterreich

Werden alltägliche Auseinandersetzungen am Arbeitsplatz nicht aufgegriffen und bearbeitet, können Mobbingübergriffe die Folge sein. Durch diesen Psychoterror, der meist gegen eine einzelne Person gerichtet ist, kommt ein ganzes System in eine Schräglage. Betriebsratsmitglieder und Sicherheitsvertrauenspersonen spielen in der Mobbingprävention eine wichtige Rolle. Dazu ist es notwendig, für das Thema Mobbing sensibilisiert zu sein und über die Hintergründe Bescheid zu wissen.

Inhalt

  • Grundlagen und Informationen über Mobbing: Was ist Mobbing, was nicht?
  • Die verschiedenen Rollen und Dynamiken im Mobbing-Konflikt
  • Eingreifen in Mobbing-Konflikte in der Rolle des Betriebsratsmitgliedes oder der Sicherheitsvertrauensperson: Was hilft? Wer kann was tun?
  • Konflikte abschließen: Wann ist Mobbing erfolgreich überwunden?
  • Vorstellung der AK-Mobbing-Hotline
  • Rechtliche Aspekte rund um das Thema Mobbing

Ziele
Die TeilnehmerInnen sind für das Thema Mobbing sensibilisiert, haben Sicherheit bei der Beurteilung von Mobbing und im Umgang mit derart belastenden Situationen. Sie können Ansprechperson für Betroffene sein: zuhören, hinhören und unterstützen.

Zielgruppen
Sicherheitsvertrauenspersonen, Betriebsratsmitglieder, Mitglieder von Personalvertretungen, Jugendvertrauensratsmitglieder

Trainerteam

  • Mag.a Gertraud Hinterseer, ad>personamTraining-Beratung-Unternehmenskultur
  • Mag.a Dr.in Veronika Hubner-Landertinger, AK Öberösterreich
  • Mag. Walter Enzlberger, AK Öberösterreich

Info und Anmeldung
AK-Bildungshaus Jägermayrhof
Kompetenzzentrum Betriebliche Interessenvertretung
Team Bildungszentrum

Römerstraße 98
4020 Linz
Petra Schmitzberger
Telefon: +43 50 6906 5420
E-Mail: anmeldung.jaegermayrhof@akooe.at

Anmeldeschluss: 22. April 2019

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2019