Gesunde Arbeit

6.-8.11.2019: Manchmal ist es einfach zu viel!

Stress und Burn-out im Betrieb vorbeugen

Wann6.-8. November 2019, 9.00-17.00 Uhr WoAK-Bildungshaus Jägermayrhof, Römerstraße 98, 4020 Linz WerAK Oberösterreich

Für viele ArbeitnehmerInnen wird es zunehmend schwierig, die steigenden Anforderungen im Beruf mit dem Bedürfnis nach einem erfüllten Privat- und Familienleben in Einklang zu bringen und dabei auch noch den eigenen hohen Ansprüchen an die Qualität der Arbeit gerecht zu werden. Alles erscheint wichtig. Aber manchmal ist es einfach zu viel! Das belegt auch die steigende Zahl von Beschäftigten, die ausgebrannt zusammenbrechen. Die Stress-Vorbeugung im Betrieb wird daher immer wichtiger.

Inhalt

  • Informationen über Stress und Burn-out. Was passiert bei Stress – und wie kommt es vom Stress zu einem Burn-out-Syndrom?
  • Umgang mit Stress
  • Erkennen, Wahrnehmen und Analysieren von betrieblichen Stressquellen und Maßnahmen für ein gesundes „Aktivitätsklima“ im Betrieb (in der Rolle als ArbeitnehmervertreterIn)
  • Stress und Burn-out vorbeugen: individuelle und betriebliche Maßnahmen

Ziele
Die TeilnehmerInnen kennen die Stressfaktoren an ihrem Arbeitsplatz und wissen, was sie als ArbeitnehmervertreterIn in der Stress- und Burn-out-Prävention beitragen können. Sie haben Orientierung für ein gutes „Dosieren“ von Einsatz und Abgrenzung, von individuellen Ansprüchen und betrieblichen Erfordernissen und können gesundheitsfördernde Maßnahmen im Betrieb anregen.

Zielgruppen
Sicherheitsvertrauenspersonen, Betriebsratsmitglieder, Mitglieder von Personalvertretungen

Trainerteam

  • Mag.a Gertraud Hinterseer, ad>personamTraining-Beratung- Unternehmenskultur
  • Regina Seemann, DEH, zEB, AK Oberösterreich

Info und Anmeldung
AK-Bildungshaus Jägermayrhof
Kompetenzzentrum Betriebliche Interessenvertretung
Team Bildungszentrum

Römerstraße 98
4020 Linz
Petra Schmitzberger
Telefon: +43 50 6906 5420
E-Mail: anmeldung.jaegermayrhof@akooe.at

Anmeldeschluss: 25. September 2019

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2019