Gesunde Arbeit

16.5.2019: „Gesundheit messbar machen“ – Ziele und Kennzahlen als Steuerungsinstrumente in der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)

Wann16. Mai 2019, 9.00–16.00 Uhr WoOtto-Möbes-Akademie, Stiftingtalstraße 240-246, 8010 Graz WerAK Steiermark

Dieses Seminar richtet sich an BetriebsrätInnen, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitsfachkräfte, Präventivfachkräfte, Führungskräfte und Mitglieder von BGF-Steuergruppen. Basiskenntnisse zum BGF-Prozess sind für den Seminarbesuch empfehlenswert! Die TeilnehmerInnen lernen Möglichkeiten der Einführung von BGF-Wirkungszielen und BGF-Kennzahlen kennen. Aus praxisrelevanter Sicht erfolgt dabei eine Beschäftigung mit Chancen und Grenzen dieser Instrumente.
Mit dieser Veranstaltung folgen wir immer wieder geäußerten Wünschen unserer TeilnehmerInnen.

Inhalte:

  • Betriebliche Gesundheitsförderung als Führungs- bzw. Managementaufgabe: vom BGF-Projekt zur nachhaltigen Gesundheitsstrategie im Unternehmen
  • Ziele und Kennzahlen als betriebliche Steuerungsinstrumente
  • Notwendige Anforderungen an Kennzahlen(systeme)
  • Empfohlene Kennzahlen für die betriebliche Praxis
  • Stärken und Schwächen der Kennzahl
  • „Krankenstand“ in der BGF
  • Chancen und Grenzen von Steuerungsinstrumenten – Diskussionsmöglichkeit

Referentinnen:
Mag.a Christina Finding, MSc, Organisatorin für BGF und Public Health der Steiermärkische Gebietskrankenkasse, Leiterin der Regionalstelle Steiermark des Österreichischen Netzwerkes BGF, Beratung und Prozessbegleitung von Betrieben in ganzheitlichen BGF-Projekten
Mag.a Beate Tropper, MPH, Organisatorin für BGF und Public Health der Steiermärkische Gebietskrankenkasse, Beratung und Prozessbegleitung von Betrieben in ganzheitlichen BGF-Projekten

Anmeldung:
per Telefon: 05 77 99-2433 oder -2448
per E-Mail: arbeitnehmerschutz@akstmk.at

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: max. 25 Personen. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Einlangens der Anmeldungen vergeben.

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2018