Gesunde Arbeit

22.5.2019: Die Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen

Gesetzliche Verpflichtung sinnvoll umsetzen

Wann22. Mai 2019, 9.00-17.00 Uhr WoAK-/ÖGB-Haus, Markus-Sittikus-Straße 10/Raum 501, 5020 Salzburg WerAK Salzburg

Sicherheitsvertrauenspersonen, Betriebsrätinnen und Betriebsräte sind häufig Ansprechpersonen für psychische Belastungen. Die gesetzlich vorgeschriebene Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen muss der/die DienstgeberIn durchführen. Doch kann das konkret gelingen? Und wie ist meine Rolle dabei als Sicherheitsvertrauensperson?

Ziel dieses interaktiven Seminar-Tages
Rolle und Funktion der SVP bei der psychischen Evaluierung – abhängig davon, was der eigene Betrieb bereits durchgeführt hat. Wie geht es dann weiter? Wie sieht die Wirkungskontrolle eigentlich aus?

Inhalte

  • Gesetzliche Grundlage zur Evaluierung psychischer Belastungen
  • Praxisbeispiele zum konkreten Vorgehen im Betrieb
  • Psychische Belastung im betrieblichen Alltag
  • Konkrete Messbarkeit und Wirkungskontrolle des psychischen Evaluierungsprozesses
  • Rolle und Funktion der Sicherheitsvertrauenspersonen im Umgang mit dem Thema psychische Evaluierung

Zielgruppen
Betriebsrätinnen und Betriebsräte, Sicherheitsvertrauenspersonen

Kosten
30 Euro (für ÖGB-Mitglieder kostenlos)

Trainerin
Mag.ª Silvia Moore, Arbeits- und Organisationspsychologin, AMD Salzburg

Anmeldung
per E-Mail: karin.sattlecker@ak-salzburg.at
oder auf der Website der AK Salzburg

Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2019