Gesunde Arbeit

Wissenswertes über Kohlenhydrate

Wenn man derzeit den Gesprächen und Berichten glauben möchte, wären die Kohlenhydrate schuld an den meisten Krankheiten und dem weit verbreiteten Übergewicht.
Gesundes Kräuterbrot
Gesundes Kräuterbrot

Jedoch weiß kaum jemand, was alles zu der Gruppe der Kohlenhydrate zählt.

Da ist zu allererst der Zucker. Zucker ist die kleinste Form der Kohlenhydrate und wird am schnellsten vom Körper als Energienahrung aufgenommen. Leider ist dies aber auch ebenso rasch wieder verbraucht und Zucker daher zur längerfristigen Sättigung nicht gut geeignet.

Zucker ist aber nicht nur vielen Produkten zugesetzt, sondern kommt sozusagen natürlich in Obst, aber auch in Gemüse vor. Möchte man also Kohlenhydrate möglichst meiden, würde ein großer Teil der Lebensmittel wegfallen – ob das zielführend ist?

Eine andere Art des Zuckers steckt in Kartoffeln und Getreide. Diese besteht aus mehreren Zuckerbausteinen, schmeckt nicht süß und nennt sich Stärke. Diese Form von Zucker bzw. Kohlenhydraten hat im Körper eine andere Wirkung. Auch sie liefert Energie, aber diese hält im Idealfall mehrere Stunden lang an. Dieser Fall tritt ein, wenn das Lebensmittel in der Vollkornvariante gegessen wird und deshalb auch reichlich Ballaststoffe mitbringt. Außerdem sollten Kohlenhydrate am besten gemeinsam mit den anderen Nährstoffen, also Fett und Eiweiß, kombiniert werden.

Die Wirkung der Kohlenhydrate auf den Blutzuckerspiegel wird mit dem glykämischen Index gezeigt. Je höher dieser Index, umso schneller steigt (und fällt) der Zuckerspiegel an; je niedriger, umso langsamer und langfristiger steigt und bleibt die Energie im Körper.

Kohlenhydrate sind aber unsere wichtigste Energiequelle und sollten daher bei den Hauptmahlzeiten unbedingt dabei sein. Außerdem liefern gerade unsere klassischen Beilagen wie Nudeln, Brot, Reis oder Kartoffeln einen nicht unerheblichen Teil an Eiweißbestandteilen, welche das zugeführte tierische Eiweiß erst vollwertig machen.

Um dem eingangs erwähnten Übergewicht zu entkommen, gibt es eine einfache Regel:

  • Das Verhältnis innerhalb der Mahlzeiten sollte sich immer aus 1/3 Eiweiß, 1/3 klassischer Beilage und 1/3 Gemüse, Obst, Salat zusammensetzen.
  • Jede Form des extrahierten und konzentrierten Zuckers (egal aus welcher Quelle) sollte nur als Gewürz und eben auch in dieser Menge verwendet werden.

Dann müssen wir die Kohlenhydrate auch nicht verteufeln ;-)

Dieser Ernährungstipp wurde uns zur Verfügung gestellt von:
Flotte Lotte Kochwerkstatt
Mag. Nicole Seiler
www.flotte-lotte.at

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2020