Gesunde Arbeit
Symbolbild zum laxen Umgang mit chemischen Arbeitsstoffen 01.03.2017

Grenzwertig

Ein laxer Umgang mit chemischen Arbeitsstoffen sowie veraltete, zum Teil seit mehr als 20 Jahren nicht aktualisierte Grenzwerte gefährden die Gesundheit vieler ArbeitnehmerInnen. Eine massiv vernachlässigte Gefahr mit Spätfolgen.
Symbolbild für eine Laboruntersuchung 28.02.2017

Risikobasierte Grenzwerte überfällig

Teils massiv veraltete TRK-Werte bilden derzeit die Grundlage zum Schutz vor gesundheitsgefährdenden Arbeitsstoffen in Österreich. Für einen zeitgemäßen Schutz gilt es, eine moderne Grenzwertsetzung zu implementieren.
Symbolbild zu Gefährliche Arbeitsstoffe

Themenschwerpunkt:
Gefährliche Arbeitsstoffe und arbeitsbedingte Krebserkrankungen

Der Themenschwerpunkt bietet – kompakt im Überblick – Wissenswertes, Merkblätter & Broschüren, Meldungen, Veranstaltungshinweise und Linktipps zu gefährlichen Arbeitsstoffen und arbeitsbedingten Krebserkrankungen.
Infografik über die Leistungen der Arbeitsinspektion 14.02.2017

5 Dinge, die Sie über die Arbeitsinspektion wissen sollten

„Vurschrift is Vurschrift“ sagte der Arbeitsinspektor – angeblich! Geschichten über scheinbar realitätsfremdes Handeln der Arbeitsinspektion werden so dargestellt, dass ein paar Lacher erzeugt werden können. Geholfen ist damit aber niemandem. Nur durch eine ernsthafte Überprüfung des konkreten Falls können mögliche Missverständnisse aufgeklärt werden, kann erklärt werden, warum der Arbeitsinspektor oder die Arbeitsinspektorin so gehandelt hat, und kann mögliches Verbesserungspotenzial erkannt werden.
Foto von Elsbeth Huber 13.02.2017

Wenn mangelnde Information zur Gefahr wird

„Gesunde Arbeit“ im Gespräch mit Dr.in Elsbeth Huber, Abteilungsleiterin der Abteilung Arbeitsmedizin und Arbeitspsychologie im Zentral-Arbeitsinspektorat.

15.-18.5.2017: Forum Prävention 2017

Wann15.-18. Mai 2017 WoKongresszentrum Hofburg, Heldenplatz 1, 1010 Wien WerAUVA

Aktuelles

21.03.2017

Aufreger ArbeitnehmerInnenschutz

Die Mär von der schikanösen Arbeitsinspektion – und die andere Seite
Bild von Roman Hebenstreit 20.03.2017

Nach TV-Diskussion: Gewerkschaft vida begrüßt Versachlichung der Arbeitszeitdebatte

Hebenstreit: 30-Stunden-Woche geeignetes Ausgleichmittel für 12-Stunden-Arbeitstag – brauchen Ausnahmen für sehr unfallgefährdete Berufsgruppen
Symbolbild zu Nanotechnologie 20.03.2017

Nanotechnologie: Neue Gefahr am Arbeitsplatz?

Nanomaterialien werden heute in sehr vielen Branchen zur Produktherstellung verwendet. In Zukunft wird sich der Einsatz von Nanomaterialien noch wesentlich verstärken. Die Technologie ist allerdings umstritten, weil die Risiken für Umwelt und Gesundheit (noch) nicht abzuschätzen sind. Es braucht also Förderungen für die Forschung. Gleichzeitig muss auch das bereits bestehende Gesundheitsrisiko für ArbeitnehmerInnen und KonsumentInnen berücksichtigt werden.
17.03.2017

Bekleidungsbranche: Bessere Arbeitsbedingungen sind dringend notwendig

Das EU-Parlament diskutierte im Entwicklungsausschuss die Verabschiedung einer EU-Leitinitiative für die Bekleidungsbranche. Ziel dieser Initiative ist eine EU-weite Einigung auf Arbeits- und Umweltstandards für die Bekleidungsbranche, die während des gesamten Produktionsprozesses sowie in der Lieferkette eingehalten werden müssen.
15.03.2017

vida-Hebenstreit zu ArbeitnehmerInnenschutz: Wirtschaftsminister kehrt in Realität zurück

73 Tote im Jahr 2015 durch Arbeitsunfälle: Mitterlehner darf Unternehmen bei Verstößen gegen den ArbeitnehmerInnenschutz nicht länger die Stange halten.
AK Wien Logo 15.03.2017

AK Wien zu Beauty-Salon: „Wer im Glashaus sitzt …“

„… sollte nicht mit Steinen werfen“, sagt Hans Trenner, Leiter des Beratungsbereiches der AK Wien, anlässlich der neuerlichen Medienberichte über angebliche weitere Schikanen seitens des Arbeitsinspektorats gegenüber der Minderheitengesellschafterin Katia Wagner.

Veranstaltungen

23.3.2017: Social Media und Onlineverhalten

Wann23. März 2017, 9.00–15.00 Uhr WoOtto-Möbes-Akademie, Stiftingtalstraße 240-246, 8010 Graz WerAK Steiermark

23.3.2017: Alternsgerechte Arbeitswelt – ein Vorteil für alle!

Wann23. März 2017, 9.00 - 16.00 Uhr WoMarx-Palast, Maria Jacobi Gasse 2, 1030 Wien WerAUVA

Buchtipps

Broschürentipps

pdf 400 KB Daten, Fakten und Forderungen der Arbeiterkammer Oberösterreich
pdf 732 KB Die Broschüre bietet vor allem für Klein- und Mittelbetriebe wertvolle Informationen. Behandelt werden die vier wichtigen Bereiche Führung, Weiterbildung, Gesundheit und Arbeitsorganisation. Diese Themen sind so aufbereitet, dass eine Umsetzung im Betrieb möglichst leicht erfolgen kann. Zahlreiche praktische Beispiele helfen bei der Realisierung der einzelnen Schritte. Alternsgerechte Gestaltung von Arbeitsplätzen heißt, für alle Altersgruppen – von jungen bis zu langjährigen und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – die richtigen Maßnahmen zu setzen, um die Arbeitsfähigkeit ein ganzes Arbeitsleben lang zu fördern.
Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name
Newsletterformat
Newsletter-Format:

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2016