Gesunde Arbeit
Symbolbild für völlige Flexibilität bis zum Zerreißen 31.10.2017

Flexibel arbeiten – bis zum Zerreißen?

Flexibel arbeiten – klingt das nicht verlockend? Doch bei genauer Betrachtung sind bestimmte Formen flexibler Arbeit keineswegs zum Wohl der Beschäftigten, sondern können deren Gesundheit sogar gefährden. Die Chancen und Risiken flexibler Arbeit sind Schwerpunktthema der neuen Ausgabe des Magazins Gesunde Arbeit.
Publikum bei der Präsentation des Fehlzeitenreports 2017 14.11.2017

Fehlzeitenreport 2017 mit Schwerpunkt ältere ArbeitnehmerInnen

Die menschengerechte Arbeitsgestaltung für alle Altersgruppen ist der Schlüssel zu alternsgerechter gesunder Arbeit. Das zeigt der Fehlzeitenreport 2017 des WIFO und verweist – einmal mehr – auf gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse.
Cartoon zu flexibler Arbeitszeit: Flexibel genug für Beruf und Familie? 13.11.2017

Flexibel genug für Beruf und Familie?

Wie flexibel müssen ArbeitnehmerInnen sein, um Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen? Welche Auswirkungen bringt die viel zitierte flexible Arbeitswelt? Ist nun alles einfacher, weil Mann und Frau sich die Arbeit selbst einteilen können?
Klaus Peters, Philosoph, Gründer und Leiter des COGITO-Instituts für Autonomieforschung in Berlin 30.10.2017

„Das Krokodil in der Arbeitswelt“

„Gesunde Arbeit“ im Gespräch mit Dr. Klaus Peters über indirekte Steuerung und interessierte Selbstgefährdung. Er gründete und leitet das COGITO Institut für Autonomieforschung in Berlin. Dort werden philosophische Untersuchungen und sozialwissenschaftliche Forschung auf die Praxis des Arbeitsalltags umgelegt.

28.11.2017: Informationsabend „Gewalt am Arbeitsplatz – was kann ich tun?“

Wann28. November 2017, 18-20 Uhr WoÖGB-Zentrale, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien WerÖGB – Referat Organisation, Koordination, Service

Aktuelles

Symbolbild zur Flexibilisierung der Arbeitswelt 23.11.2017

Flexibilisierung – Risiken und Nebenwirkungen

Die Flexibilisierung der Arbeitswelt ist in aller Munde. Damit sind vor allem flexible Arbeitszeiten und -orte gemeint. Diese stellen sowohl Chancen als auch Risiken für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dar. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Arbeiterkammer Salzburg.
Bild vom Gipfeltreffen 2017 mit den österreichischen TeilnehmerInnen 21.11.2017

Live-Übertragung des Gipfeltreffens "Gesunde Arbeitsplätze 2017"

Der Gipfel wird live im Internet übertragen und alle Sitzungen werden aufgezeichnet und auf dem YouTube-Kanal der EU-OSHA zur Verfügung gestellt. Weiters können Sie dem Gipfeltreffen auf Twitter folgen. Und auch ein Team von Gesunde Arbeit ist vor Ort.
Bild vom Gipfeltreffen 2017 21.11.2017

Gipfeltreffen "Gesunde Arbeitsplätze 2017" in Bilbao

Führende europäische Experten für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit versammeln sich heute in Bilbao, Spanien, für den Gipfel „Gesunde Arbeitsplätze“ der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA). Dieses Gipfeltreffen stellt den Schlusspunkt der höchst erfolgreichen Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“ dar, deren Ziel darin bestand, vor dem Hintergrund einer alternden europäischen Erwerbsbevölkerung ein nachhaltiges Arbeitsleben zu fördern.
Symbolbild zu gefährlicher Arbeit auf Dächern 20.11.2017

Sicher am Dach mit der AK Tirol

Zeitdruck und falsches Einschätzen der Gefahr sind bei Arbeiten in luftiger Höhe Ursache für viele schwere, ja sogar tödliche Unfälle. Deshalb fördert die AK Tirol eine wichtige Weiterbildung: Gemeinsam mit weiteren Partnern wird sie die Kosten für eintägige Spezialkurse finanzieren.
Öffentliches Verkehrsmittel: Autobus 40a 20.11.2017

Angriffe auf Öffi-Personal: Strafen verschärft

Seit 1.9.2017 sieht das Strafgesetzbuch höhere Strafen bei Körperverletzung von Beschäftigten des öffentlichen Verkehrs vor. In den Schutzkreis fallen LenkerInnen und bestimmte KontrolleurInnen. Nunmehr sind auch tätliche Angriffe gegen diese Personen als eigenes Delikt mit Strafe bedroht.

Veranstaltungen

Logo Arbeiterkammer Tirol

27.-28.11.2017: Umgang mit Konflikten im Betrieb

Wann27.-28. November 2017, 9.00-16.00 Uhr WoAK Bildungshaus Seehof, Gramartstraße 10, 6020 Innsbruck WerAK Tirol
Logo Arbeiterkammer Niederösterreich

27.-29.11.2017: Grundausbildung zur Sicherheitsvertrauensperson

Wann27.-29. November 2017, 8.00-17.00 Uhr WoArbeitnehmerInnenzentrum St. Pölten, AK-Platz 1, 3100 St. Pölten WerAK Niederösterreich/BFI NÖ

Buchtipps

Broschürentipps

pdf 688 KB Sicherheitsvertrauensperson und Betriebsrat sind die Ansprechpartner für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz
SVP-Info Nr. 2/2012
pdf 4,08 MB Pausen sind für Ihre Gesundheit notwendig! Nutzen Sie Ihre Bildschirmpause für diese einfachen Ausgleichsübungen. Damit gleichen Sie Ihren Bewegungsmangel aus, beugen Nacken- und Rückenschmerzen vor und halten sich vorbeugend fit.
Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2017