Gesunde Arbeit

EU-Kampagne: Muskel-Skelett-Erkrankungen verhindern

Die laufende Kampagne der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) sensibilisiert ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen: Wie kann Arbeit so gestaltet werden, dass gesundheitlichen Problemen vorgebeugt wird?
Wie kann Arbeit so gestaltet werden, dass Muskel-Skelett-Erkrankungen vorgebeugt wird?
Arbeiterin arbeitet am Bau am Boden Wie kann Arbeit so gestaltet werden, dass Muskel-Skelett-Erkrankungen vorgebeugt wird?

Bei der Gestaltung des Arbeitsumfeldes geht es um körperliche und psychische Beanspruchung. Dazu zählt auch das Übereinstimmen von Anforderungen und Fähigkeiten. Belastungen lassen sich nicht beseitigen. Beanspruchungen können jedoch verringert werden. Das betrifft zum Beispiel das Heben und Tragen von PatientInnen oder Waren. Temperatur, Arbeitsstoffe sowie Lage und Dauer der Arbeitszeit sind in einem Präventionskonzept mit Maßnahmenportfolio relevant.

Kampagne geht jede/n an
Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit gehen jede/n an, lautet die Botschaft von Paris bis Bukarest, von Stockholm bis Madrid. Für effektive Maßnahmen müssen ArbeitgeberInnen wissen, welche Probleme es in ihrem Unternehmen gibt, die Ursachen herausfinden und Gegenmaßnahmen entwickeln. Verschiedene Maßnahmen zur Vorbeugung umfassen z. B. Arbeitsmittel. Arbeitshilfen können im Spitals- und Pflegebereich Gleittücher oder Drehteller sein. Nach der Organisation muss auch die Durchführung erlaubt sein – also der zeitliche und organisatorische Mehraufwand, trotz Arbeitsdruck. Wertschätzung, ob auf finanzieller Ebene (Stichwort Personalbemessung bzw. Arbeitsmittel) oder mit wirksamen Maßnahmen (Stichwort ArbeitnehmerInnen als „nicht austauschbar“ sehen), ist dabei unabdingbar.

Kampagnenaktivitäten
Bei der aktuellen Kampagne werden fachliche Informationen zu Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) aufbereitet und Präventionsansätze geliefert. Diese umfassen:

  1. Wettbewerb, bei dem gute Lösungen prämiert werden
  2. Filmpreis zum Thema gesunde Arbeitsplätze
  3. ArbeitnehmerInnenschutz erlebt mit Zeichentrickfigur Napo
  4. Online-Toolkit für eine Kampagne im eigenen Unternehmen
  5. Leitfäden und Instrumente

Der Einstieg ins Thema könnte mit einem Napo-Video erfolgen: Arbeiten im Sitzen, sich wiederholende gleichförmige Bewegungen, fehlende körperliche Aktivität und das Heben schwerer Lasten sind einige der Risikofaktoren, die Napo, Napette und der/die ArbeitgeberIn angehen.

Gesunde Arbeitsplätze – Entlasten Dich!
Der Schwerpunkt der Kampagne 2020–2022 liegt auf der Prävention arbeitsbedingter Muskel-Skelett-Erkrankungen. Sie gehören weiterhin zu den häufigsten arbeitsbedingten Gesundheitsproblemen in Europa!

Obwohl ein altbekanntes Thema, muss daher mehr getan werden, um das Bewusstsein zu schärfen, wie vorgebeugt werden kann. Von der Frage, was die Ursachen sind, dass dieses Problem anhält, kommen wir zum Ziel der Kampagne: Qualitativ hochwertige Informationen, einen integrierten Ansatz für den Umgang und praktische Lösungen bereitzustellen, die auf Arbeitsplatzebene unterstützen und umgesetzt werden!

Website der Gesunde-Arbeitsplätze-Kampagne: https://healthy-workplaces.eu/de

Napo-Film Pack's leichter an!

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzerklärung zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2021