Gesunde Arbeit

Bleib in Bewegung: Richtiger Umgang mit sitzenden Tätigkeiten zur Vorbeugung von Muskel- und Skeletterkrankungen

Längeres Sitzen oder Stehen bei der Arbeit ist eine allzu häufige, jedoch für die Beschäftigten ungesunde Realität – was können ArbeitgeberInnen tun, um den damit verbundenen Risiken entgegenzuwirken? Die EU-OSHA gibt Tipps.
Bleiben Sie in Bewegung!
Infografik zu sitzenden Tätigkeiten Bleiben Sie in Bewegung!

Viele Tätigkeiten erfordern langes Sitzen. Die Gesundheitsrisiken aufgrund von Bewegungsarmut sind gut dokumentiert. Dazu gehören etwa ein erhöhtes Risiko für Muskel- und Skeletterkrankungen und andere gesundheitlichen Probleme wie Diabetes und Herzerkrankungen.

Diese Risiken lassen sich durch eine gute Arbeitsplatzgestaltung sowie die Förderung körperlicher Aktivitäten und häufiger Haltungsänderungen bei der Arbeit minimieren. Durch eine Kombination einfacher Maßnahmen, die auf den Arbeitsplatz und die Arbeitsorganisation ausgerichtet sind, psychosoziale Faktoren mit einbeziehen und ArbeitnehmerInnen die Bedeutung einer guten körperlichen Haltung und guter Arbeitsmethoden bewusst machen, lassen sich Muskel- und Skeletterkrankungen verhüten.

Von höhenverstellbaren Schreibtischen bis hin zu regelmäßigen Pausen für Streckübungen – es gibt viele Möglichkeiten, regelmäßige Bewegung zu fördern und das Risiko für Muskel- und Skeletterkrankungen (MSE) und ähnlichen Gesundheitsproblemen zu reduzieren. Es ist Zeit, sich zu bewegen!

Sämtliche neuen Leitfäden, Tools und Tipps zu sitzenden Tätigkeiten finden Sie in dem entsprechenden Abschnitt der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – Entlasten Dich!“ der EU-OSHA.


Links zu weiterführenden Infos und Tipps

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzerklärung zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2021