Gesunde Arbeit

Ein Teilkrankenstand löst keine Probleme

Roland Spreitzer von der AK Oberösterreich wirft im A&W-Blog einen kritischen Blick auf das Thema Teilkrankenstand und zeigt auf, welche Konzepte tatsächlich die Rückkehr von Langzeiterkrankten in die Arbeitswelt begünstigen könnten.
awblog.at
Roland Spreitzer
awblog.at
Roland Spreitzer

Schwere gesundheitliche Schäden sind für die Betroffenen ein hartes Schicksal. Doch nicht nur die Erkrankten, auch deren Umfeld, die Gesellschaft und die Betriebe werden dadurch erheblich herausgefordert. Neben den medizinischen Maßnahmen stellt sich vor allem die Frage, wie man den Betroffenen die Teilhabe am Arbeitsleben wieder ermöglichen kann. Ein Konzept, welches in letzter Zeit verstärkt in der Diskussion auftaucht, ist der Teilkrankenstand (fallweise auch als „Teilzeitkrankenstand“ bezeichnet). Der folgende Beitrag wirft einen kritischen Blick auf dieses Thema und zeigt auf, welche Konzepte tatsächlich die Rückkehr von Langzeiterkrankten in die Arbeitswelt begünstigen könnten.

Den vollständigen Beitrag finden Sie auf dem A&W-Blog:
Ein Teilkrankenstand löst keine Probleme

Über den Autor: Roland Spreitzer ist Referent der Abteilung Arbeitsbedingungen der Arbeiterkammer Oberösterreich.


 

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzerklärung zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2021