Gesunde Arbeit

Rennen bis zum Brennen: Burn-out als berufsbedingte Krankheit

Aufgrund der neuen Definition der WHO ist nun klargestellt, dass es sich bei Burn-out um eine arbeitsbedingte Erkrankung handelt. National sollte darauf reagiert werden, indem Burn-out auf die Berufskrankheitenliste gesetzt wird.

Einmal länger bleiben, doch noch schnell im Urlaub die E-Mails checken, Bereitschaftsdienste über den gesamten Abend – der Druck im Arbeitsalltag nimmt nicht zuletzt aufgrund des technischen Fortschritts rasant zu. Dies führt zu massiven Belastungen für die Beschäftigten und gipfelt in steigenden Krankenständen, häufigeren krankheitsbedingten Pensionierungen und erhöhten Ausgaben für entsprechende Medikamente.

In ihrem Beitrag auf dem A&W-Blog plädieren die AutorInnen daher für verstärkte Investitionen in die Prävention von Burn-out – und damit in die Zukunft unserer Arbeitswelt.


Lesen Sie den gesamten Beitrag auf https://awblog.at/burn-out-als-berufsbedingte-krankheit/

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2019