Gesunde Arbeit

ArbeitnehmerInnenschutz und Frauen

Magazin

Coverbild des Magazins Gesunde Arbeit, Ausgabe 3/2021 24.08.2021

Frauenarbeitswelt: Frauen anders belastet – die neue Ausgabe des Magazins Gesunde Arbeit

Frauen in der Arbeitswelt sind vielfach anderen Gefahren und Belastungen ausgesetzt als Männer. Häufig werden diese spezifischen Belastungen von Frauen jedoch gar nicht gesehen – mit Auswirkungen auf ArbeitnehmerInnenschutz und Prävention.

News

Frau signalisiert Stopp mit Arm 01.09.2021

Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?

Ein anzüglicher Witz, unerwünschte Berührungen, Beurteilungen des Aussehens oder körperliche Übergriffe – für viele Frauen ist dies im Arbeitsumfeld Realität. Was genau ist sexuelle Belästigung (am Arbeitsplatz) und was kann dagegen unternommen werden?
Frau arbeite an Werkbank 31.08.2021

Persönliche Schutzausrüstung – fit für Frauen?

In Österreich kommen persönliche Schutzausrüstungen (PSA) millionenfach zum Einsatz – aber sind die Bedürfnisse von Frauen dabei ausreichend berücksichtigt? Dazu gibt es leider erst wenige Daten.
Reinigungskraft mit Reinigungswagen 30.08.2021

Frauenarbeitswelt: Frauen arbeiten anders!

Im Zuge der Arbeit auftretende Belastungen und Gefahren unterscheiden sich bei Frauen oft von jenen der Männer. Häufig werden diese spezifischen Belastungen von Frauen jedoch gar nicht gesehen. Bis im ArbeitnehmerInnenschutz Geschlechtergerechtigkeit erreicht wird, ist noch ein langer Weg zu gehen.
weibliche Reinigungskraft 27.08.2021

Frauenarbeit: Einfach und sicher?

Arbeit, die Frauen verrichten, wird häufig noch als weniger gefährlich angesehen als Arbeit, die Männer verrichten. Tätigkeiten von Frauen sind seltener mit akuten Gefahren wie einem schweren Arbeitsunfall assoziiert, häufiger dagegen mit Belastungen, deren Folgen sich erst nach längerer Zeit zeigen können.
Korinna Schumann ist ÖGB-Vizepräsidentin und ÖGB-Bundesfrauenvorsitzende 26.08.2021

„Frauen sind am Limit!“

Korinna Schumann, ÖGB-Vizepräsidentin und ÖGB-Bundesfrauenvorsitzende, beleuchtet im Gespräch mit der „Gesunden Arbeit“ Aspekte von Frauengesundheit und Arbeitnehmerinnenschutz.
Coverbild des Magazins Gesunde Arbeit, Ausgabe 3/2021 24.08.2021

Frauenarbeitswelt: Frauen anders belastet – die neue Ausgabe des Magazins Gesunde Arbeit

Frauen in der Arbeitswelt sind vielfach anderen Gefahren und Belastungen ausgesetzt als Männer. Häufig werden diese spezifischen Belastungen von Frauen jedoch gar nicht gesehen – mit Auswirkungen auf ArbeitnehmerInnenschutz und Prävention.
Infografik zum Risiko einer Corona-Infektion bei der Arbeit 19.11.2020

Corona: Infektionsrisiko am Arbeitsplatz ist ungleich verteilt

Eine neue Studie zeigt ausgeprägte soziale Unterschiede im wahrgenommenen Corona-Infektionsrisiko bei der Arbeit, insbesondere zum Nachteil von Frauen und MigrantInnen.
Nina Hedegaard Nielsen im Gespräch mit Ingrid Reifinger 05.02.2019

Brustkrebs als Berufskrankheit

In Dänemark ist Brustkrebs unter bestimmten Voraussetzungen als Berufskrankheit anerkannt. Nicht aber in Österreich. Die dänische Gewerkschafterin Nina Hedegaard dazu im Gespräch mit der „Gesunden Arbeit“.
Foto von Elisabeth Vondrasek 24.01.2019

Gewerkschaft vida: Frauen besser vor Gewalt schützen

„Alle Frauen müssen besser vor Gewalt geschützt werden“, sagt Elisabeth Vondrasek, stellvertretende vida-Vorsitzende und Vorsitzende der vida-Frauen, und fordert die „Schaffung zusätzlicher niederschwelliger und einfacher Beratungsangebote.“
Foto der Podiumsdiskussion mit Andrea Kernmayer vom Zentral-Arbeitsinspektorat 05.12.2018

ETUI-Konferenz Frauen, Arbeit und Krebs in Brüssel

Von 4. bis 5. Dezember 2018 fand in Brüssel die ETUI-Konferenz Frauen, Arbeit und Krebs statt. Die Veranstaltung widmete sich der Prävention arbeitsbedingter Krebserkrankungen bei Frauen.
03.12.2018

Psychische Belastungen, krebserregende Stoffe: Den Fokus beim ArbeitnehmerInnenschutz stärker auf Frauen legen!

Frauen, die regelmäßig in der Nacht arbeiten, haben ein drastisch erhöhtes Haut-, Brust- und Magenkrebsrisiko. Frauenspezifische Aspekte beim ArbeitnehmerInnenschutz müssen daher stärker in den Vordergrund rücken, denn noch immer orientiert sich dieser stark an den „männlichen“ Belastungen der Arbeitswelt.
25.05.2018

Arbeitsbedingter Krebs bei Frauen vernachlässigt

Bei der Auseinandersetzung mit arbeitsbedingten Krebserkrankungen wird die spezielle Betroffenheit von Frauen zu wenig beachtet. Was sind nun die Ursachen?
Nicht einmal ein Sechstel der in Österreich anerkannten Berufskrankheiten betreffen Frauen. 17.04.2018

Berufskrankheitenrecht ist diskriminierend

Nicht einmal ein Sechstel der in Österreich anerkannten Berufskrankheiten betreffen Frauen. Ist deren Arbeit wirklich gesünder?
Roboter als Lastenträger – ist das die Zukunft? 06.03.2018

Heben und Tragen – nicht für alle gleich leicht

Wenn es um schwere körperliche Tätigkeiten wie Heben und Tragen geht, ist besonders auf die Eignung der ArbeitnehmerInnen zu achten. Diese können sehr unterschiedlich sein: Wichtige Kriterien stellen Geschlecht, Konstitution und Alter dar. Eine fachgerechte Evaluierung nimmt Rücksicht darauf.
Besonders belastend – Arbeit in der Pflege. 05.03.2018

Das „Maß der Dinge“ in der Arbeitsplatzevaluierung

Der männliche Vollzeitbeschäftigte gilt im ArbeitnehmerInnenschutz als Norm. Männer und Frauen erleben jedoch andere Belastungen in der Arbeit, die sich unterschiedlich auswirken. Dies muss sich künftig in der Arbeitsplatzevaluierung niederschlagen.
Gesunde Vielfalt: Belegschaften werden zunehmend bunter. 02.03.2018

Gesunde Vielfalt

Nicht nur in Großkonzernen werden die Belegschaften zunehmend bunter. Diese Vielfalt bietet Chancen, erfordert aber auch Achtsamkeit, um allen Gruppen sicheres und gesundes Arbeiten zu ermöglichen.
Lärm in Schulen wird oft nicht als gesundheitsgefährdend wahrgenommen. 28.02.2018

Ein Blick auf den blinden Fleck

Männer stehen oft auf der Leiter und reinigen in der Höhe. Frauen leeren im Büro die Papierkörbe aus. Sie verletzen sich dabei wesentlich häufiger durch spitze Gegenstände als die Männer auf der Leiter. Nur ein genauer Blick auf die einzelnen Tätigkeiten z. B. in der Reinigung legt die unterschiedlichen Belastungen zwischen Männern und Frauen offen.
Mit dem Nationalen Aktionsplan für Frauengesundheit soll das Thema Frauengesundheit ins Zentrum rücken. 15.02.2018

Nationaler Aktionsplan für Frauengesundheit

Mit dem Nationalen Aktionsplan für Frauengesundheit soll das Thema Frauengesundheit ins Zentrum rücken. Ziel ist es, alle AkteurInnen im Gesundheitswesen für genderspezifische Aspekte in Prävention und Gesundheitsversorgung zu sensibilisieren, Forderungen zu erarbeiten, zu bündeln und umzusetzen.
16.12.2015

Sicherheit und Gesundheitsschutz von Frauen bei der Arbeit

"Neue Risiken und Trends bezüglich der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes von Frauen bei der Arbeit" stehen im Mittelpunkt der Zusammenfassung eines Berichtes der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA).
Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzerklärung zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2021