Gesunde Arbeit

Leitfaden für die Arbeitsplatzevaluierung in Kfz-Werkstätten

Bei der Arbeit in einer Kfz-Werkstätte handelt es sich um vielfältige Tätigkeiten, die eine entsprechende Herausforderung für den ArbeitnehmerInnenschutz darstellen. Ein neuer Leitfaden gibt einen Überblick über Gefahrenquellen und unterstützt bei der Durchführung einer praxistauglichen Evaluierung.
Der Leitfaden hilft bei der Arbeitsplatzevaluierung in Kfz-Werkstätten.
Cover der Broschüre Arbeitsschutz in Kfz-Werkstätten – Leitfaden für die Arbeitsplatzevaluierung Der Leitfaden hilft bei der Arbeitsplatzevaluierung in Kfz-Werkstätten.

Der neue Evaluierungsleitfaden, welcher im Rahmen der Österreichischen ArbeitnehmerInnenschutzstrategie (ÖAS) erstellt wurde, behandelt die für den ArbeitnehmerInnenschutz in Kfz-Werkstätten relevanten Bereiche. Die Palette der behandelten Themen bildet die üblichen Tätigkeitsfelder und Arbeitsbedingungen der ArbeitnehmerInnen in dieser Branche ab. Der Leitfaden bietet vor allem ArbeitgeberInnen und allen mit Sicherheit und Gesundheit befassten Personen praxisnahme Unterstützung bei der Arbeitsplatzevaluierung. Er inkludiert auch den Umgang mit der Hochvolttechnologie, die in Hybrid- und Elektrofahrzeugen sowie künftig auch bei Wasserstoff-Fahrzeugen eingesetzt wird.

Der Leitfaden besteht aus einem Informationsteil und einem Dokumentationsteil, und er ermöglicht eine strukturierte und vollständige Evaluierung des Arbeitsplatzes. Ziel ist die laufende Verbesserung der Arbeitsbedingungen, die eine Vermeidung von Arbeitsunfällen und eine Minimierung von arbeitsbedingten Krankenständen bewirken soll.

Herausgegeben wurde der Leitfaden vom Zentral-Arbeitsinspektorat im Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend (BMAFJ).

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzerklärung zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2021