Gesunde Arbeit

Fünf Mal täglich Obst und Gemüse

Fünf gute Gründe, warum fünf Mal täglich Obst und Gemüse gegessen werden sollte.

1.) Gemüse und Obst fördern die Sättigung
Durch den hohen Wasser- und Ballaststoffanteil wird die Energiedichte der aufgenommenen Nahrung kleiner. Der Magen wird schneller gefüllt und eine angenehme Sättigung erzielt. Das gefürchtete Hungergefühl bleibt dabei aus.

2.) Ballaststoffe unterstützen den Darm
Die löslichen Ballaststoffe in Gemüse und Obst liefern wertvolles "Futter" für erwünschte Darmbakterien und halten damit indirekt auch das Immunsystem fit.

3.) Sekundäre Pflanzenstoffe schützen
Wichtige Schutzfaktoren, die sekundären Pflanzenstoffe, wurden in den letzten Jahren in pflanzlichen Lebensmitteln entdeckt und identifiziert. Vor allem die Farb- und Aromastoffe beeinflussen das Krebsrisiko eindeutig positiv.

4.) Gemüseinhaltsstoffe schützen vor Infektionen
Manche Inhaltsstoffe besitzen antimikrobielle Aktivität und können damit vor allem in der Entstehungsphase dazu beitragen, Infektionen zu verhindern. Studien mit Zwiebel, Knoblauch oder Kren belegen zum Beispiel eindrucksvoll, dass mit regelmäßigem Verzehr Harnwegsinfekten aber auch Erkältungserkrankungen vorgebeugt werden kann.

5.) "Vielfalt am Teller ist der beste Schutz"
Denn jeder einzelne Schutzstoff besitzt für sich eine spezifische Teilwirkung und nur die Kombination möglichst vieler Einzelstoffe macht das ideale Krebsrisiko-senkende Potential aus.

Fünf Mal täglich heißt, fünf Portionen Obst und Gemüse sollten möglichst jeden Tag im Speiseplan vorkommen. Eine Portion ist so viel, wie in die Hand der jeweiligen Person passt. Die Portionen können, müssen aber nicht auf fünf Mahlzeiten aufgeteilt werden.

  • Frühstück: Banane ins Müsli
  • Mittagessen: Gemüsesuppe, Salat als Beilage
  • Jause: Fruchtsalat oder Joghurt mit Beeren
  • Abendessen: Rohkost zum belegten Brot
  • Zwischendurch: Sie können aber auch hin und wieder zu einem Smoothie greifen

„Smooth“ – das heißt „samtig weich, geschmeidig, cremig“. Genauso sollen sich die Drinks im Mund auch anfühlen. Smoothies variieren preislich und geschmacklich enorm. Wer einen gesunden und gut schmeckenden Smoothie trinken möchte, sollte einen Blick aufs Etikett werfen. Ein qualitativ hochwertiger Smoothie sollte

  • aus purer Frucht bestehen
  • ohne Zuckerzusatz
  • ohne Farb- oder Zusatzstoffe
  • ohne Konservierungsstoffe
  • ohne isolierte Nährstoffe
  • und mit frisch gepressten Säften verdünnt sein.

Gute Smoothies können gelegentlich ein bis zwei Portionen Obst oder Gemüse pro Tag ersetzen. Für gestresste Berufstätige oder Menschen, die viel unterwegs sind, ist ein Smoothie oft die unkomplizierte Art des Obstverzehrs. Auch Obstmuffel könnten so zu ihrer täglichen Ration an Vitaminen kommen.

Dieser Ernährungstipp wurde uns zur Verfügung gestellt von:
Flotte Lotte Kochwerkstatt
Mag. Nicole Seiler
www.flotte-lotte.at

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2020