Gesunde Arbeit

Europäischer Wettbewerb für effizientes Management von Stress im Betrieb

Im April 2014 startete die EU-Kampagne "Gesunde Arbeitsplätze - den Stress managen". Neben zahlreichen Aktivitäten, deren Ziel es ist, Unternehmen aufzuklären und das Thema Stress am Arbeitsplatz zu enttabuisieren, ruft das Sozialministerium Unternehmen auf, sich auch an einem Wettbewerb zu beteiligen und ihre Lösungen einzubringen.

"Jede/r, der/die etwas gegen Stress am Arbeitsplatz tun möchte, ist dezidiert eingeladen, ein Teil der Kampagne zu werden - egal, ob Unternehmer/in oder Arbeitnehmer/in", so Mag. Martina Häckel-Bucher vom Sozialministerium, die maßgeblich an der Umsetzung der EU-Kampagne in Österreich beteiligt ist. Aktiv werden kann man durch die Verbreitung von Kampagnenmaterialien und die Teilnahme an Kampagnenevents oder die Organisation eigener Veranstaltungen, wie MitarbeiterInnen-Schulungen und Ausstellungen.

Herzstück der Kampagne "Gesunde Arbeitsplätze - den Stress managen" ist der "Europäische Wettbewerb für gute praktische Lösungen. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf eine rege Beteiligung österreichischer UnternehmerInnen, wobei wir diesmal ganz besonders auch kleinere Betriebe ermutigen möchten, mitzumachen und ihr Engagement als gute und verantwortungsbewusste ArbeitgeberInnen unter Beweis zu stellen", so Martina Häckel-Bucher. Erstmals gibt es heuer nicht nur für Großbetriebe, sondern auch für Betriebe unter 100 MitarbeiterInnen eine eigene Kategorie.

Mit Preisen ausgezeichnet werden Unternehmen und Organisationen, die herausragende, innovative Beiträge zum Management von Stress und psychosozialen Risiken bei der Arbeit leisten. In Österreich werden die Besten im Rahmen einer offiziellen Feierlichkeit gewürdigt, die SiegerInnen werden zudem im April 2015 zur Preisverleihung nach Riga/Lettland eingeladen. Apropos: Österreichische Unternehmen stehen immer wieder am Siegerpodest! Im Vorjahr wurden die Voestalpine Rotec für ihr multinationales Gesundheits- und Sicherheitssystem ausgezeichnet und die Mahle Filtersysteme Austria mit einer Empfehlung gewürdigt.

Teilnahmeunterlagen und Infos dazu gibt es auf der Website der Arbeitsinspektion.
Einsendeschluss: 3. Oktober 2014

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © 2018