Gesunde Arbeit
Mann mit Sparschwein 12.11.2020

Prävention zahlt sich aus! Die neue Ausgabe des Magazins Gesunde Arbeit

Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen verursachen Gesamtkosten von rund 9,9 Mrd. Euro jährlich. Um diese hohen Kosten zu senken, braucht es bessere Arbeitsbedingungen für die ArbeitnehmerInnen und Investitionen in Prävention. Denn jeder in Prävention investierte Euro kommt mehr als doppelt zurück. Das zahlt sich aus – für ArbeitnehmerInnen, Unternehmen und Gesellschaft.
Infografik Tücken des Homeoffice 24.11.2020

Homeoffice gerecht gestalten

Österreich befindet sich mitten im zweiten Lockdown. Viele ArbeitnehmerInnen arbeiten wieder in den eigenen vier Wänden. Mobiles Arbeiten ist zwar kein neues Phänomen, hat aber mit den Schutzmaßnahmen rund um die Covid-19-Pandemie einen einzigartigen Höhepunkt erlebt.
Dr. Thomas Leoni, MA, WIFO 13.11.2020

Hohe Kosten durch arbeitsbedingte Erkrankungen

Das WIFO hat im Auftrag der Arbeiterkammer die Folgekosten arbeitsbedingter Unfälle und Erkrankungen untersucht. Diese Studie liefert neue, international vergleichbare Zahlen und zeigt im Detail, wie sich diese Kosten zusammensetzen und wer sie trägt. Im Gespräch mit der „Gesunden Arbeit“ erläutert Thomas Leoni vom Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) die Kernaussagen der Studie.
Arbeiter überprüft Ventil 16.11.2020

Return on Prevention: Unfallverhütung zahlt sich aus

Jeder einzelne Euro, der in die Prävention investiert wird, rechnet sich – und zwar sowohl für die Betriebe als auch für die ArbeitnehmerInnen im Betrieb und die gesamte österreichische Volkswirtschaft.
Logo der App swoliba - smarte Work-Life-Balance 05.11.2020

AK NÖ fördert smarte Work-Life-Balance – sei dabei!

Tipps und Tricks, um trotz herausfordernden Alltags – vor allem im Homeoffice – zufrieden und entspannt zu bleiben, bietet die neue Smartphone-App swoliba („smarte Work-Life-Balance“), entwickelt von der TU Wien.
Flasche mit Desinfektionsmittel 16.11.2020

Corona-Krise: Webtool für sichere Desinfektionsmittel

In der „WIDES-Datenbank“ auf www.wides.at finden Sie mit wenigen Mausklicks Desinfektionsmittel mit ausreichender Wirksamkeit, bei gleichzeitig geringer Belastung für Gesundheit und Umwelt. Internationale Empfehlungen und Auszeichnungen bürgen für die Qualität der gebotenen Informationen.
AK-Präsidentin Renate Anderl und Thomas Leoni vom WIFO 20.10.2020

Krank durch Arbeit: Betroffene zahlen selbst die Zeche

Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen verursachen Gesamtkosten von rund 9,9 Mrd. Euro jährlich. Mehr als vier Fünftel aller Folgekosten gehen auf arbeitsbedingte Erkrankungen zurück, weniger als ein Fünftel auf Arbeitsunfälle. Mit der aktuellen WIFO-Studie „Die Kosten arbeitsbedingter Unfälle und Erkrankungen in Österreich“ werden diese erstmalig für Österreich konkret beziffert und wird hierorts auch wissenschaftliches Neuland betreten.
Bild von Dr. Thomas Leoni, MA (WIFO) 20.10.2020

Thomas Leoni im Video-Interview zu den Kosten arbeitsbedingter Unfälle und Erkrankungen

WIFO-Experte Dr. Thomas Leoni, MA, sprach mit der Gesunden Arbeit über die Kosten arbeitsbedingter Unfälle und Erkrankungen. Von den 9,9 Mrd. Euro Gesamtkosten sind 8,1 Mrd. Euro auf arbeitsbedingte Erkrankungen zurückzuführen.

Aktuelles

Coronavirus 27.11.2020

Raumlufttechnik und Raumluftqualität in Zeiten von Corona

Um die Infektionsgefahr in Innenräumen zu minimieren, ist es wichtig, regelmäßig zu lüften – auch in der kalten Jahreszeit. Dort wo die natürliche Lüftung über Fenster nicht möglich ist, ist mittels Filter in den Lüftungsanlagen eine entsprechende Luftqualität sicherzustellen.
Infografik zu den Kosten arbeitsbedingter Unfälle und Erkrankungen 26.11.2020

Hohe Kosten durch krank machende Arbeitsbedingungen

Schlechte Arbeitsbedingungen machen krank – körperlich und psychisch. Die Folgen sind viel menschliches Leid für Betroffene und deren Familien, aber auch hohe Kosten für die Wirtschaft und das Gesundheits- und Sozialsystem, zeigt Johanna Klösch von der AK Wien in ihrem Beitrag auf dem A&W-Blog auf.
Bild einer Lok bei einem Bahnübergang 26.11.2020

72 Stunden Freistellung nach schweren Unfällen: Wesentliche Verbesserung für Bahnbeschäftigte

vida-Blumthaler: „Neue Regelung im Sinne der Sicherheit für Fahrgäste und Beschäftigte“
Infografik Tücken des Homeoffice 24.11.2020

Homeoffice gerecht gestalten

Österreich befindet sich mitten im zweiten Lockdown. Viele ArbeitnehmerInnen arbeiten wieder in den eigenen vier Wänden. Mobiles Arbeiten ist zwar kein neues Phänomen, hat aber mit den Schutzmaßnahmen rund um die Covid-19-Pandemie einen einzigartigen Höhepunkt erlebt.
Cover des AK-Ratgebers Homeoffice 24.11.2020

Neuer AK-Ratgeber bietet Unterstützung bei Homeoffice-Fragen

Rund ums Arbeiten im Homeoffice drehen sich viele Fragen. Die Arbeiterkammer liefert mit ihrem aktuellen Ratgeber 56 Antworten rund um die neue Arbeitsform daheim.
24.11.2020

Grenzwerteverordnung: Anpassung an EU-Recht spät, aber doch erfolgt

Die Novellierungen der Grenzwerteverordnung (nun GKV 2020), der Verordnung über die Gesundheitsüberwachung am Arbeitsplatz (VGÜ 2017) sowie der Verordnung biologische Arbeitsstoffe (VbA) wurden im BGBl. II Nr. 382/2020 veröffentlicht. Sie sind mit 3.9.2020 in Kraft getreten.

Veranstaltungen

Logo Arbeiterkammer Niederösterreich

ABGESAGT! 30.11.2020: Auffrischung für Sicherheitsvertrauenspersonen (SVP)

WannMontag, 30. November 2020, 9.00-17.00 Uhr WoAK-Bezirksstelle Korneuburg, Gärtnergasse 1, 2100 Korneuburg WerAK Niederösterreich, ÖGB Niederösterreich
Logo Arbeiterkammer Tirol

1.12.2020: Grundzüge des Arbeitszeitgesetzes und des Arbeitsruhegesetzes

WannDienstag, 1. Dezember 2020, 9.00-16.00 Uhr WoAK Bildungshaus Seehof, Gramartstraße 10, 6020 Innsbruck WerAK Tirol

Buchtipps

Broschürentipps

pdf 4,08 MB Pausen sind für Ihre Gesundheit notwendig! Nutzen Sie Ihre Bildschirmpause für diese einfachen Ausgleichsübungen. Damit gleichen Sie Ihren Bewegungsmangel aus, beugen Nacken- und Rückenschmerzen vor und halten sich vorbeugend fit.
pdf 1,85 MB Antworten auf wichtige Fragen rund um den Arbeitsplatz zu Hause

Immer mehr Menschen in Österreich arbeiten auch von zu Hause aus. Homeoffice ist praktisch, spart Wegzeit und macht flexibler. Aber es bringt auch Gefahren mit sich: Wie lassen sich Beruf und Privat trennen? Was passiert im Team, wenn man sich nicht mehr sieht? Und kann die Arbeitgeberseite eigentlich von Ihnen verlangen, dass Sie ins Homeoffice gehen, und die anfallenden Kosten dafür selbst tragen?

AK Wien | November 2020

Weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Eine Initiative von ÖGB und ÖGB © Gesunde Arbeit 2020